Meter für Meter Solidarität

Osnabrücker Graf-Stauffenberg-Gymnasium veranstaltet Sponsorenlauf für die Kinder in Rivera Collata.

Um fünf Uhr morgens läuft Yimi zusammen mit seiner Schwester los. Jeden Morgen macht er sich auf den Weg zur Schule. Drei Stunden braucht er. In Autoreifensandalen und mit seinem Rucksack, darin die Schulsachen. Wenn es gut läuft, regnet es nicht und der Wind ist nicht zu stark. Die Gegend ist staubig, wenn es trocken ist. Wenn es regnet, dann ist der Weg kaum zu schaffen – rutschig und gefährlich wird es dann. Das schlimmste aber ist die Temperatur. Wenn es nicht friert um diese Uhrzeit, ist es die Ausnahme. Oft weht ein steifer Wind ins Gesicht, manchmal auch weit unter 0 Grad, typisch für das Altiplano. Und nachmittags das Ganze wieder zurück nach Hause. Jeden Tag. Gut, dass es ein warmes Frühstück gibt, wenn er ankommt. Und ein Mittagessen, bevor es wieder auf den Heimweg geht. Ohne diese Hilfe wäre der Schulbesuch kaum möglich.

Diese und ähnliche Geschichten vom täglichen Schulweg beeindrucken die Schülerinnen und Schüler vom Osnabrücker Graf-Stauffenberg-Gymnasium. Und schnell ist die Entscheidung klar, die Projektwoche mit einem Sponsorenlauf feierlich zu beschließen. Am 24. Mai laufen die Kinder für das Mittagessen in Rivera Collata – und helfen dabei, dass der Schulbesuch dank der Verpflegung möglich bleibt.

Danke an die Sportler, ihr wart großartig – und habt u.a. dafür gesorgt, die Schulküche das ganze Jahr mit gesunden Lebensmitteln zu versorgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.